Bereitschaftstelefone:
0172 / 708 82 51
0173 / 54 12 516



Alltag in der Gruppe

Das Kind im Gruppenalltag
Die Kinder kommen nach der Schule in die Gruppe und haben dann bis zum Mittagessen Zeit, sich auszuruhen oder auszutoben- je nachdem, was ihnen gut tut.

Nach dem Essen - es wird täglich frisch gekocht- machen die Kinder mit den Mitarbeitern ihre Hausaufgaben und/oder lernen zusätzlich für die Schule.

mehr lesen ...
Der Nachmittag ist zur Förderung des Kindes in seinen Entwicklungsbereichen, aber auch zur Bearbeitung individueller Themen und Förderung des Kindes mit ihm allein oder in einer Kleingruppe geplant.

Für jedes Kind gibt es einen Förderplan, der mit ihm und seinen Eltern gemeinsam erarbeitet wurde um die Ziele, die mit allen Beteiligten  im Hilfeplan vereinbart wurden, zu erreichen.

Uns ist wichtig, dass die Kinder sich in der Gruppe wohl und zuhause fühlen und, dass sie eine gute Zeit mit viel Freude und Gemeinschaft erleben.

schliessen

Eltern und Geschwister
Zu Gemeinschaftsaktivitäten ist immer die ganze Familie eingeladen. Diese Aktivitäten finden mindestens 4x im Jahr als Tagesveranstaltung statt, außerdem fahren wir ein Mal im Jahr gemeinsam zur Familienfreizeit.

Auch zu Eltern-Kind-Aktivitäten, Elternfrühstück und Elternabenden sind Eltern eingeladen.

mehr lesen ...
Die enge Zusammenarbeit mit den Eltern und Angehörigen unserer Tagesgruppenkinder hat im Gruppenalltag einen festen Bestandteil. Die Zusammenarbeit gestalten wir über die bereits genannten Angebote außerdem durch

  • Wöchentliche Elternberatung
  • Monatlicher Brunch am Sonntag (themenorientiert, gruppenübergreifend) Familiengespräche
  • Individuelle Förderplanung zur Zielvereinbarung und Planung gemeinsamer Handlungsschritte
  • Projekttage und –wochen
  • Feste und Feiern
schliessen

Das Kind in der Schule
Ein wichtiger Bestandteil der Tagesgruppenarbeit ist die Stabilisierung der schulischen Situation des Kindes. Hierbei ist eine gute und enge Kooperation mit der Schule sehr wichtig. Im Gruppenalltag werden die schulischen Themen wie folgt aufgegriffen:
mehr lesen ...

  • Regelmäßiger Austausch mit den zuständigen Lehrern über das Telefon, wechselseitige Besuche in der Tagesgruppe und der Schule, Führen eines
  • Übergabeheftes für Lehrer, Gruppenmitarbeiter und Eltern
  • Reflektion schulischer Themen in der Tagesgruppe mit dem Kind, sowohl, was das Verhalten, als auch die Leistung und Leistungsbereitschaft angeht.
  • Hausaufgaben, Übungen und Einzelförderung.

schliessen

Kooperation mit anderen Institutionen

Neben der engen Kooperation zwischen Tagesgruppe, Eltern und Schule, halten die Mitarbeiter nach Absprache im Hilfeplanverfahren auch Kontakte zu Therapeuten, dem Schulberatungszentrum und anderen am Prozess beteiligten Personen.


Aktuelles aus der Gruppe

Übernachtung in der Tagesgruppe mit Familienaktion am nächsten Morgen


Am 27.10.17 fand in diesem Jahr unsere zweite Übernachtung mit den Kindern in der Gruppe statt. Nach einem leckeren Snack zum Mittag, fuhren wir gemeinsam ins Melittabad nach Minden. Dort planschten, schwammen, tobten, sprangen, tauchten wir und hatten viel Spaß.

Zum Abendessen  ging es zurück in die TG, wo wir uns mit einem ausgiebigen Abendbrot stärkten. Mit unseren selbst  gebastelten Laternen begaben wir uns zum Abschluss noch auf eine kleine Nachtwanderung, sodass wir am Ende alle erschöpft aber zufrieden in unsere Betten fielen.

Am nächsten Morgen waren alle schon früh wach und halfen bei den Vorbereitungen für das gemeinsame Frühstück mit den Eltern. Nachdem sich alle am Frühstücksbuffet gestärkt hatten rundeten wir den Vormittag mit gemeinsamen Spielen im Garten ab.

Projektwoche der Tagesgruppe I in den Herbstferien


…..dieses Mal zum Thema „Meine Stadt“

Gemeinsam mit den Kindern und  einigen Eltern starteten wir am Montag mit einer Ralley durch Bückeburg. In zwei Gruppen gab es Fragen und kleine Aufgaben zu lösen, die uns am Ende dann wieder zusammen führten und lustige Bilder entstehen ließen.

Am Dienstag schauten wir uns eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten an, nämlich das Schloss und die dazugehörigen Reitställe. Hier gab es nicht nur tolle Dinge zu bestaunen, sondern auch auszuprobieren. So lernten wir z.B. das „Schlossgespenst“ kennen und konnten auf den unterschiedlichsten Sätteln in der Sattelkammer probesitzen.

Am Mittwoch ging es dann schon früh mit dem Bus nach Rinteln. So machten wir uns nicht nur mit den öffentlichen Verkehrsmitteln  vertraut, sondern erkundeten die Heimat- Stadt einiger unserer Kinder. Auch hier gab es mit einer Ralley spannenende Dinge zu erfahren und kniffelige Aufgaben zu lösen, sodass wir am Ende des Tages erschöpft in die Gruppe zurück kehrten.

Am Donnerstag schauten wir uns unsere Heimatstätte Bückeburg dann noch einmal von oben an. Dazu erklommen wir nach 40 Minuten Fußmarsch durch den Wald mutig den Idaturm.

Zum Abschluss unserer Projektwoche luden wir noch einmal alle Eltern in die Gruppe ein, wo Eindrücke von dieser Woche gemalt, gebastelt oder aufgeschrieben wurden. In gemeinsamer Runde mit Kaffee und Kuchen stellten sich alle ihre Ergebnisse vor und fanden, dass dies wieder ein schönes Projekt war.

Fußballturnier der Tagesgruppen


Auch in diesem Jahr gab es wieder in der Sporthalle der Grundschule  in Obernkirchen einen Fußball-Cup der Tagesgruppen. Eltern, Geschwister und Freunde waren zum Anfeuern dabei, so dass die Spiele fair, in toller Atmosphäre ausgefochten werden konnten.

In diesem Jahr holte sich die TG Barkhausen den Wanderpokal, der nun bis zum nächsten Jahr einen Ehrenplatz in der Tagesgruppe bekommt. Wir gratulieren den Siegern und Danken allen Eltern für die Spenden für unser Buffet!

Sommerfest


Mittwoch den 2. August luden wir zum Abschluss der Ferien zum Sommerfest ein. Bei etwas windigem Wetter aber strahlendem Sonnenschein trafen wir uns mit unseren TG-Eltern, Geschwisterkindern und Tagesgruppenkindern im Garten.
Die Kinder präsentierten ihre selbst ausgedachten und zuvor einstudierten Showeinlagen. Von Sänger bis Tänzer über Akrobatik und lyrische Künste war alles dabei und brachte den Kindern einen großen Applaus ein, was die vorherige Nervosität schnell verschwinden ließ.

Ferienfreizeit


Am 01.07. starteten wir mit voll beladenen Autos und viel Freude im Gepäck in die diesjährige Ferienfreizeit. Unsere ca. einstündige Reise führte uns nach Sudwalde zu unserem Ferienhaus in Mitten der Natur. Dort angekommen gab es sofort zwei Highlights zu entdecken: Den überdachten Draußenpool und einen riesig, großen Garten.
Besonders in Erinnerung geblieben sind uns die Ausflüge in den Tierpark und in ein Hallen-Wellen-Freibad. Oft spielte das Wetter leider nicht so mit, wie wir es uns gewünscht hätten, aber der Stimmung tat dies keinen Abbruch, sodass wir abends meist erschöpft aber glücklich in unser Ferienhaus zurückkehrten, wo wir die Abende mit gemeinsamen Mahlzeiten und Spielrunden ausklingen ließen.
Der letzte Abend wurde dann nochmal richtig ausgenutzt um die gemeinsam verbrachte Zeit mit einem großen Büffet und lustiger Feier abzurunden.