Bereitschaftstelefon für Anfragen: Mobil 0173-54 12 516   oder   Mobil 0172-70 88 251

Weidenkorb News-Details

20.10.2010
Frauenselbstbehauptungskurs

 

In der Zeit vom 25.8.2010 bis zum 13.10.2010 bot der Ambulante Dienst des Familien-Hilfe-Zentrum Weidenkorbes in Kooperation mit dem Polizei Sport Präventionsverein Minden einen Frauenselbstbehauptungskurs an.

     

Ziel des Frauenselbstbehauptungskurses war es, Frauen in einer kleinen überschaubaren Gruppe und in einem geschützten Rahmen zu vermitteln, dass sie stark sind und bei Übergriffen nicht ohnmächtig sein müssen. Während des Kurses wurde jeden Mittwochabend eine Mischung aus Theorie und praktischen Übungen angeboten. Die Teilnehmerinnen bekamen unter anderem Informationen darüber, dass meist die ?Täter? keine fremden Personen sind. Ein ?Täter? kann auch der eigene Sohn sein, der die Grenze der Mutter nicht sieht oder von ihr nicht deutlich vermittelt bekommt. Die Frauen erlernten Verhaltens- und Gewaltprävention sowie Abwehrtechniken.

Des Weiteren wurde das Thema des Opferschutzes sehr ausführlich behandelt. Den Teilnehmerinnen war es möglich, persönliche Fragen zu stellen und Techniken für den Alltag zu erfahren, welche ihnen ein selbstbewussteres und sicheres Auftreten ermöglicht. Ihnen wurden alltägliche Beispiele vermittelt, die jedem geschehen können und es wurde definiert, was als ?Übergriff? zu verstehen ist. So handelt es sich auch um einen Übergriff, wenn sich eine unangenehme Person bewusst neben eine Frau in einen halb leeren Bus setzt. Möchte sie dies nicht, muss sie klar, deutlich und bestimmt die Aufforderung aussprechen, dass sich die Person einen anderen Platz sucht. Der ?Täter? muss mit der Körperhaltung und der Stimme vermittelt bekommen, dass ?Frau? ernst meint, was sie sagt. Ein weiteres distanzloses Verhalten kann auch sein, dass z.B. an der Kasse im Supermarkt ein anderer Kunde einer Frau so nah kommt, dass sein Atem zu riechen ist. Auch in diesem Fall muss ?Frau? sich umdrehen, ihm direkt in die Augen schauen und die Person auffordern, Abstand zu halten.  

Die praktischen Hinweise in Kombination mit Humor und Atmosphäre ließen eine Gruppendynamik entstehen, die alle Beteiligten genossen. Die Frauen fühlten sich wohl, hatten Spaß und konnten sich austauschen. In der Rückschau formulierte die Gruppe, dass sie den Kurs gern fortsetzen würde und dass sie einiges schon im Alltag anwenden konnten. Die Zufriedenheit über wahrgenommene Veränderungen spiegelte sich in den Erfolgserlebnisse der Einzelnen. Ein positiveres Feedback hätte nicht formuliert werden könne. Am 13.10.2010 absolvierte jede Teilnehmerin mit Erfolg eine Abschlussprüfung.

Ein Kursangebot, welches die Adressatinnen absolut erreicht hat und in seiner Form erneut umgesetzt werden sollte.
K. Schneider

         



Stand:08.10.2009